News von nk excellence consulting

Sehr geehrte/r Kunde,

vor den kommenden Osterfeiertagen sende ich Ihnen noch ein paar Informationen zur Anregung für Ihre weitere Planung. Sie finden hier u.a. Informationen zu meinem Partnernetzwerk und die nächsten Trainingstermine. Für das EFQM Foundation Training am 22.4.2022 gibt es noch freie Plätze.

Dank an meine Kunden

 

Die EFQM hat NK excellence consulting für das Jahr 2021 im „Outstanding Partner Award“ als Winner ausgezeichnet. Die Auszeichnung steht für Qualität in der Kooperation mit der EFQM, das Volumen von Trainings aus der EFQM Trainingsarchitektur und von hoher Zufriedenheit der Teilnehmenden. Die Auszeichnung der EFQM gebe ich gerne an meine Kunden weiter. Es zeugt von Ihrem Vertrauen in meiner Leistung. Herzlichen Dank, dass Sie meine EFQM Trainings gebucht haben!

Ambidextrie

„Mit Innovation und Veränderung umzugehen, ist seit jeher eine zentrale Herausforderung für Unternehmen. Im letzten Jahrzehnt haben sich Intensität, Geschwindigkeit und Reichweite des Wandels in Wirtschaft und Gesellschaft jedoch dramatisch erhöht – (disruptive) Veränderungen sind das prägende Merkmal des 21. Jahrhunderts und in vielen Märkten, Produktsegmenten und Branchen brechen neue Zeiten an,“ ist ein Paradigmenwechsel gefordert. „Insgesamt stehen viele Unternehmen und Branchen vor einer tiefgreifenden Transformation, die in den nächsten Jahren ein hohes Maß an Innovations- und Veränderungsfähigkeit erfordern wird. Um mit dem Wandel Schritt zu halten und erfolgreich zu bleiben, müssen Unternehmen es schaffen, einerseits ihr bestehendes Geschäftsmodell sowie vorhandene Kompetenzen, Prozesse und Produkte zu pflegen und zu optimieren und andererseits mit disruptiven Innovationen neue Wege zu beschreiten und zu gestalten.“ (zitiert nach Gergs/Lakeit, „Agilität braucht Stabilität“, Schäffer/Poeschel 2020, S.15)

Bei organisationaler Ambidextrie geht es also darum, 2 Dinge gleichzeitig zu tun: das Tagesgeschäft stabil zu halten und einen systematischen Transformationsprozess zu gestalten (EFQM Kriterien 5.1 und 5.2). Deshalb ist es erforderlich, dass sich Organisationen regelmäßig die Frage stellen, Wo stehen wir? Was läuft gut, was müssen wir stabilisieren und was müssen wir besser machen? Eine regelmäßige Selbstbewertung als Grundlage einer Organisationsdiagnose sollte als eine feste Managementfunktion in das eigene Managementsystem integriert werden. Das EFQM Modell bietet dafür einen guten Orientierungsrahmen.

Agile Transformation

Zuweilen wird das EFQM Modell als komplex empfunden, als „Großes Rad“ das gedreht werden soll. Mancher schreckt zurück, vor der Vielfalt der Themen. Diese Wahrnehmung wird dem Modell nicht gerecht und erkennt die Variationsmöglichkeiten nicht. Ob agil oder auf lange Sicht angelegt, vor jeder Veränderung ist es wichtig Informationen zu gewinnen. Die Struktur der Kriterien des EFQM Modells bietet ein gutes Raster, an alle relevanten Themen zu denken. Das Modell fördert das systemische Denken bei der Informationsgewinnung und der Umsetzung von Handlungsoptionen. Den Handlungsbedarf systemisch bewerten heißt, die Verknüpfung der Themen zu erkennen. Sehen Sie den Bedarf, die Zusammenarbeit einzelner Abteilungen zu verbessern, werden Sie in der Informationsgewinnung erkennen, dass schnell die Metathemen Kultur, Haltung, Werte aufpoppen, im Kontext der Gesamtorganisation.

Um schnell zu einer gemeinsamen Einschätzung für Handlungsoptionen zu kommen, ist es nicht notwendig alle 29 Teilkriterien des Modells in ihrer Tiefe zu ergründen. Es lässt sich auch ein für die Organisation und den Anspruch zugeschnittenes Schema entwickeln, dass sich auf die Kernaussagen eines jeden Kriteriums bezieht. Das lässt sich dann auch auf einen Change in einer Organisationseinheit oder die Zusammenarbeit zwischen Abteilungen anwenden.

Das „Agile OE-Rad“ aus dem Buch „Das kollegial geführte Unternehmen“ von Oesterreich/Schröder stellt diese Anwendung sehr gut dar. Im Übergang von der Phase 3 zur Phase 4 geht es darum, erkannte Handlungsoptionen nicht lange zu projektieren sondern gleich auszuprobieren, also agil die Geschwindigkeit des Lernprozesses zu erhöhen, um dann belastbare Prozesse und Strukturen zu etablieren.

 

 

Kompetent kooperieren

Wir leben in einer Netzwerk-Ökonomie. Die Welt ist von hoher Komplexität und Dynamik geprägt. Es gilt die Komplexität handhabbar zu machen, durch Ko-Kreation mehr Wirksamkeit erzeugen und gemeinsam lernen. Gute Kooperationen sind ein großer Schatz und wollen gepflegt werden. Menschen und Organisationen, die in ähnliches Wertefundament haben, zu denen gemeinsame Schnittmengen bestehen, die komplementär ergänzend sind, können durch das Teilen von Wissen das Wachstum fördern. Das gilt in Kooperationen im kollegialen Kontext wie auch im Kunden-Lieferanten-Verhältnis. Grundlage für de Erfolg ist eine auf Vertrauen und Nachhaltigkeit ausgerichtete Beziehung. In dem Buch „Das kollegial geführte Unternehmen“ stellen die Autoren die evolutionären Entwicklungsschritte auf dem Weg zur aktuellen Struktur der Netzwerk-Ökonomie dar.

 

Als Einzelunternehmer weiß ich die Beziehung zu meinen KooperationspartnerInnen zu schätzen,
denn so entsteht gemeinsame Wertschöpfung in Projekten und in kollegialem Austausch.
Besuchen Sie gerne die Webseiten meiner KooperationspartnerInnen.

Meine KooperationspartnerInnen sind:

–    Loes Broekmate www.lb-trabe.de

–    Alberecht Schürhoff https://schuerhoff-beratung.de/

–    Dr. Daniela Döldissen https://mit-coaching-im-flow.de/kontakt.html

–    Carsta Seidel https://www.seidel-coaching.me/kontakt/

Schauen Sie auch auf meiner Webseite: https://nk-excon.de/partner/

Die nächsten EFQM Trainings

Wir bieten aktuell 2 Trainingsformate der EFQM an:

Das EFQM Foundation Training, als Einstieg in die Arbeit mit dem EFQM Modell, 1 Tag, online

• https://nk-excon.de/trainings/efqm-foundation-training/

• Nächster Termin: 22.04.2022, 9 – 16 Uhr, online per Zoom

Das EFQM Assessor Training, als vertiefendes Training, 3 Tage, aktuell in Präsenz

• https://nk-excon.de/trainings/efqm-assessor-training-eat/

• Nächster Termin: 28.-30.6.2022, in Präsenz, der Ort wird noch festgelegt

Das EFQM Assessor Training ist nicht nur auf die Zielgruppe zukünftige Assessoren ausgerichtet.
Es qualifiziert alle, die in Ihrer Organisation ein Organisationsentwicklungsprojekt mit dem EFQM Modell gestalten wollen. Aus diesem Grund ergänzen wir das Training um Anregungen zum Projektmanagement von Change Projekten. Die Trainings sind auch als Inhouse-Trainings buchbar.

Change Management Coach

Das Zentrum für Weiterbildung an der Universität Hamburg bietet im 7. Durchgang die Qualifizierung zum Change Management Coach an. Konzeptionell und in der Durchführung wird das Programm von Loes Broekmate und Norbert Kohlscheen gestaltet. Durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie ist das Programm aktuell noch ausgesetzt. Es bestehen Chancen, dass der nächste Durchgang im August 2022 beginnt. Fragen Sie bei Interesse gerne bei uns nach.
Mehr Details unter dem Link: https://www.zfw.uni-hamburg.de/weiterbildung/management-fuehrung-recht-it/change-management-coach.html

Change Management Coach Öffentlicher Dienst

In der Öffentlichen Verwaltung stehen größere Umbrüche bevor oder sind bereits angeschoben.
Digitalisierung, New Work – Arbeitsstrukturen, Fachkräftemangel, Kulturwandel sind nur einige der aktuellen Themen. Dafür ist Change Kompetenz gefragt. Der Lehrgang „Change Management Coach Öffentlicher Dienst“ ist auf die spezifischen Herausforderungen zugeschnitten und spricht damit Führungskräfte und Mitarbeitende der Öffentlichen Verwaltung an. Das Angebot erfolgt durch die KGSt. Referenten sind Loes Broekmate und Norbert Kohlscheen. Start des Programms ist: 21.-23.6.2022 in Bonn. Mehr Details unter dem Link: https://www.kgst.de/veranstaltungsdaten?eventId=950

Ich wünsche Ihnen ein erfolgreiches Wirken – Herzlicher Gruß Ihr Norbert Kohlscheen

Weitere interessante Beiträge